Philae Tempel

Als Tempel von Philae (auch Hut-chenti, Haus des Anfangs) bezeichnet man einen Tempelkomplex in Oberägypten, etwa acht Kilometer südlich von Assuan. Das Hauptgebäude ist der Tempel der Göttin Isis. Die Tempelanlagen stehen auf der Insel Agilkia, nachdem sie am eigentlichen Standort, der heute überfluteten Insel Philae, abgebaut und etwa 600 Meter nordwestlich auf dem höheren Gelände von Agilkia neu errichtet wurden.
Als Perle des Nil wurde der Tempel der Isis auf der Insel Philae gerühmt, der erst 537 auf Befehl des oströmischen Kaisers Justinian I. geschlossen wurde. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts setzten erste Nildämme ihre Bauten für mehrere Monate im Jahr unter Wasser. Im Zusammenhang mit dem Bau des Assuan-Staudamm und der Rettungsaktion für Nubiens Denkmäler plante man schließlich den Umzug des Heiligtums. Die höher gelegene Nachbarinsel Agilkia wurde umgestaltet, die wichtigsten Bauten von Philae in 37.363 zwischen 2 und 25 t schwere Blöcke zersägt und originalgetreu wieder aufgebaut. Die gesamten Arbeiten dauerten von 1977 bis 1980. Philae steht seit 1979 auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten.

Philae Fine Art Fotodrucke Ägypten Bildauswahl

HD Auflösung im Vollbildmodus des Videos

Philae Tempel
Philae Tempel

Philae Tempel

Philae Tempel
Trajan-Kiosk
Trajan-Kiosk
Philae Tempel
Philae Tempel



Philae Tempel

Philae Tempel

Philae Tempel

Philae Tempel

Philae Tempel

Philae Tempel

Philae Tempel

Philae Tempel

.

Trajan-Kiosk
Trajan-Kiosk

Trajan-Kiosk

Südlich des kleinen Hathor-Tempels und wie dieser am Ostufer der Insel gelegen steht der Trajan-Kiosk. Mit ihm wurde eine Ost-West-Prozessionsachse vom Inselufer zum Haupttempel geschaffen. Er besteht aus 14 mittels Zwischenmauern verbundenen Säuulen mit glockenförmigen Papyruskapitellen unter einem umlaufenden Epistyl, das einst eine Holzkonstruktion zur Stützung eines Zeltdaches trug. An der östlichen Terrasse legte bei Flussprozessionen die heilige Barke mit der Statue der Göttin Isis an.

Trajan-Kiosk

Trajan-Kiosk

Tweet


(c) picturechoice.org W3C Validator