Dom zu Aachen

Krönungskirche der deutschen Könige und Grabstätte Karls des Großen - diese Doppelfunktion des Aachener Doms ist ein Aspekt seiner großen Anziehungskraft.
Der Aachener Dom, auch Aachener Münster oder Aachener Kaiserdom, ist die Bischofskirche des Bistums Aachen. Der heutige Dom besteht aus mehreren Teilbauten, deren jeweilige Entstehungszeiten die Epochen des Frühmittelalters bis hin zur Neuzeit umfassen: Das karolingische Oktogon, ehemals die Pfalzkapelle der Aachener Königspfalz, ist das bedeutsamste architektonische Beispiel für die karolingische Renaissance. Karl der Große ließ den Zentralbau und das Westwerk gegen Ende des achten Jahrhunderts als Kern seiner Pfalzanlage errichten; die Grundsteinlegung erfolgte 796.
Der Zentralbau Karls des Großen - Nur wenige Baudaten der Pfalzkapelle sind bekannt. In den Jahren 786/87 ermächtigt Papst Hadrian Karl den Großen, Marmor aus Italien nach Aachen zu überführen. 798 werden die kostbaren antiken Säulen in der Kirche aufgestellt. Die Überbringung von Reliquien 799/800 bekräftigt die Vollendung des Baues.
Aachen Aachener Dom Domschatzkammer Zentralbau Karls des Großen Oktogon Barbarossaleuchter Karl der Große Vita Karoli Magni

Fine Art Fotodrucke Bildauswahl Franken Deutschland Links zu Dom zu Aachen
Jacobsweg

HD Auflösung im Vollbildmodus des Videos

Oktogon
Oktogon Dom Aachen

sic deus hoc tutum stabili undamine templum quod carolus princeps condidit esse velit
-->So wolle Gott, dass dieser Tempel, den Kaiser Karl erbaut hat, sicher auf festem Fundament(stehe).


Die Zahl 7 steht für Vollkommenheit.

Und also vollendete Gott am siebenten Tage seine Werke, die er machte, und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken (1. Mose Kapitel 2).

Das Oktogon (Achteck) in der Architektur steht für das, was nach der Vollkommenheit kommt.


Oktogon Dom Aachen

Oktogon Dom Aachen

Oktogon Dom Aachen

Der fränkische König Karl wurde bereits zu Lebzeiten Pater Europae ("Vater Europas") genannt. Karl sorgte für eine effektive Verwaltung und bemühte sich um eine umfassende Bildungsreform, die eine kulturelle Neubelebung des Frankenreichs zur Folge hatte. Politischer Höhepunkt seines Lebens war die Kaiserkrönung durch Papst Leo III. zu Weihnachten des Jahres 800. Sowohl in der Reihe der römisch-deutschen Kaiser als auch der französischen Könige wird er als Karl I. gezählt. Das Heilige Römische Reich (Sacrum Romanum Imperium) wurde von Franken gegründet und bestand bis 1806.





Oktogon Dom Aachen
Königsthron
Königsthron

Oktogon Dom Aachen
Karlsschrein
Karlsschrein Dom Aachen
Ambo Heinrichs II.
Ambo Heinrichs II.
Barbarossaleuchter
Barbarossaleuchter Dom Aachen

Der Barbarossaleuchter gestiftet von Kaiser Friedrich Barbarossa symbolisiert die Stadtmauer des himmlischen Jerusalems. Das himmlische Jerusalem hat 12 Tore. In Anpassung an die Geometrie des Oktogons ist der Leuchter 16 eckig. Ursprünglich in den 16 Türmen angebrachte Silberfiguren, die Heilige, Engel und Torwächter darstellten, sind verlorengegangen.


Oktogon Dom Aachen
Domschatzkammer
Oktogon Dom Aachen
Lotharkreuz
Oktogon Dom Aachen


Rathaus
Rathaus Aachen


(c) picturechoice.org W3C Validator
Dom zu Aachen
Dom zu Aachen