Myvatn See Island

Der See Mývatn ['miːvahtn̥] (isländisch „mý“:„ Mücken“, „vatn“: „Wasser“ – deutsch „Mückensee“) liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Skútustaðir im Nordosten Islands im Bereich des Krafla-Vulkansystems. Der See hat seinen Namen von den im Sommer teilweise sehr großen Mückenschwärmen, die jedoch Grundlage für den beachtlichen Fischreichtum und die vielfältige Entenpopulation sind. Es handelt sich dabei überwiegend um harmlose Zuckmücken, die nicht stechen, aber auch stechende Kriebelmücken kommen vor. Es gibt im Sommer zwei Perioden von je etwa zwei Wochen, in denen die Zuckmücken regelrechte schwarze Säulen am Ufer des Sees bilden. Deswegen heißt diese Mückenart auf Isländisch auch Rykmý, die Staubmücke. Das durch die vulkanische Aktivität stetig aus dem Boden und dem See entweichende Kohlendioxid wirkt schwarminduzierend, ebenso wie das von Säugetieren ausgeatmete Kohlendioxid, was dazu führen kann, dass Mücken gezielt in Mund- und Nasenhöhlen eindringen. Einige Fälle, in denen Pferde durch Verstopfung der Atemwege mit Mücken erstickten, sind historisch belegt. Nach dem See ist auch die umgebende Region Mývatn benannt.

Island Fine Art Fotodrucke Island Bildauswahl

HD Auflösung im Vollbildmodus des Videos

Myvatn
Myvatn
Myvatn Nature Bath
Myvatn Nature Bath

Die geschmackvoll gestaltete Anlage des Mývatn Nature Bath hat, gestützt auf eine jahrhundertealte Tradition, für jeden etwas zu bieten. Die Badenden erfreuen sich an einer völlig natürlichen Erfahrung, die mit einem entspannenden Bad in aus einem Erdriss steigenden Dampfwolken beginnt und mit einem luxuriösen Bad in einem Pool voller Thermalwasser endet, welches aus Tiefen von bis zu 2.500 Metern emporgezogen wird.

Myvatn
Myvatn

Myvatn

Myvatn

Myvatn

Myvatn

Myvatn


Námafjall Geothermalfeld
Námafjall Geothermalfeld Island

Námafjall Geothermalfeld Island

Der Námafjall (Bergwerksberg) (482 m) ist ein Bergrücken in Island im Mývatn-Gebiet. Es handelt sich hierbei um einen aktiven Vulkan, der zum Vulkansystem der Krafla gehört. Der Vulkan ist bedeckt von Solfataren und Fumarolen. An seinem Fuß befinden sich ebenfalls sowohl auf der Westseite Richtung Reykjahlíð als auch auf seiner Ostseite Richtung Ódáðahraun und Möðrudalsöræfi Hochtemperaturgebiete. Auf den Berg führen markierte Wanderwege. Vom Gipfel hat man eine gute Rundsicht, nicht nur über die Solfataren und Fumarolen der Gegend, sondern auch über den See Mývatn und die Wüste Möðrudalsöræfi.


Námafjall Geothermalfeld Island

Námafjall Geothermalfeld Island

Námafjall Geothermalfeld Island

Námafjall Geothermalfeld Island

Námafjall Geothermalfeld Island
Photography Prints
Photography Prints
Sell Art Online
Sell Art Online
Sell Art Online

Tweet


(c) picturechoice.org W3C Validator